Skip to main content

Die wichtigsten Schleifmaschinen im Überblick

Immer mehr Heimwerker erkennen den Nutzen einer Schleifmaschine. Aus diesem Grund steigt das Sortiment der Schleifer in den Baumärkten und im Internet immer weiter an, sodass die Auswahl nach der richtigen Maschine für Anfänger und Laien ohne Hilfe kaum mehr möglich ist.

Eine Sammlung von mehreren Bildern. Darauf sind ein Schwingschleifer, Exzenterschleifer, Deltaschleifer, Bandschleifer, Multischleifer zu sehen.

Für die Verbesserung oder Verschönerung eigner Projekte, sind unterschiedliche Schleifer bestens geeignet. Durch diese kann beispielsweise eine zu bearbeitende Fläche geglättet oder Unebenheiten entfernt werden. Aber auch Trennarbeiten sind keine Seltenheit, wenn das richtige Elektrowerkzeug benutzt wird. Welche Maschinen zur Werkzeuggrundausstattung eines Handwerkers gehören findet ihr hier.

Die wichtigsten Elektro-Schleifmaschinen in Überblick

Um einen kurzen Überblick über die gängigsten Schleifmaschinen zu erhalten, werden sechs Schleifer Typen vorgestellt. Jeder dieser Art hat ihre Stärken und Schwächen in den unterschiedlichsten Bereichen, dank ihrer Form, Größe und Handhabung. Die folgenden Beschreibungen sind Alphabetisch geordnet.

Wollt ihr mehr über die einzelnen Schleifmaschinen oder Marken erfahren, klickt einfach auf die entsprechenden Namen.

Außerdem erfahrt ihr hier, wie ihr einen Holzboden abschleift oder einen Holztisch abschleift

Daher stammt auch der Name. Die meisten Arbeiten die damit verrichtet werden sind grober Natur, doch durch den Wechsel des Schleifbands, kann auch eine feinere Körnung benutzt werden. Sehr gerne werden Lacke und Beizen entfernt, aber auch Metalle und Kunststoff poliert. Der Bandschleifer ist ideal für große und weite Oberflächen geeignet. Erhältlich sind sie als Handschleifer oder als stationäre Modelle. Bei einem Bandschleifer dreht sich das eingespannte Schleifband endlos um sich selbst.

Ein Deltaschleifer der Firma Bosch der Farbe grün, gerade in der Benutzung gewesen.

Der Deltaschleifer bzw. Dreieckschleifer genannt, ist für die kleineren unhandlicheren Arbeiten geeignet. Durch die fast dreieckige Form der Schleifplatte, können Ecken und Kanten mühelos geschliffen werden. Die Spezialität liegt in der Bearbeitung von Winkeln, die kleiner als 45 Grad sind. Dadurch ist eine Genauigkeit möglich, die keines der hier erwähnten Schleifgeräte bieten kann. Das Innere eines Schranks, Türen, Fensterrahmen oder auch die Gartenmöbel sind für die detailreichen Arbeiten mit dem Deltaschleifer kein Problem.

Der Exzenterschleifer gehört zu den beliebtesten Schleifer Arten. Der große Pluspunkt bei einem Exzenterschleifer ist seine rotierende und sternförmige Kreisbewegung der Schleifplatte. Diese ermöglicht es die unterschiedlichsten Abrieten durchzuführen. Speziell feine Schliffe sind hierbei einwandfrei möglich, wobei wenig Zeit bei einer hohen Abtragleistung möglich ist.

Ein niegelnagelneuer Exzenterfarbe der Firma Bosch befindet sich auf einem Tisch. Er ist Kabelgebunden und aus der grünen Kollektion.

Die meisten Materialien wie Holz und Metall können mit einer solchen Maschine ohne weiteres bearbeitet werden. Auch ist mit dem richtigen Aufsatz eine Politur des Autos keine Seltenheit mehr. Gerade Hobbyhandwerker nutzen diese zusätzliche Funktion für das eigene Auto.

Die Vorführung des extrem fix Klett des Einhell Multischleifers

Wie der Name schon verrät, besteht der Multischleifer aus einem Zusammenschluss von mehreren Schleifgeräten. Durch den Wechsel des Aufsatzes, kann zwischen einem Deltaschleifer oder Schwingschleifer gewechselt werden. Somit ist das Schleifen von Ecken und Flächen kein Hindernis mehr. 

Durch die Flexibilität können die Varianten zum eigenen Vorteil genutzt werden. Die Aufsätze lassen ein Glätten, Schleifen und Polieren zu. Das Kombi Schleifmaschinengerät ist für den Hobbyhandwerker sehr lukrativ, da er 2 Maschinen in 1 hat. Jedoch ist es empfehlenswert für den professionellen Bereich den Delta- und Schwingschleifer einzeln zu kaufen.

Durch seine rechteckige Schleifplatten Form ist der Schwingschleifer direkt erkennbar. Da die Fläche relativ groß ist, ist man der Annahm, dass der Abtrag eher hoch ist. Jedoch ist die Abtragleistung bei einem Exzenterschleifer höher. Dadurch kann der Schliff schon mal etwas länger dauern.

Ein Schwingschleifer liegt auf der Seite. Er sieht sehr benutzt aus und die Schleifplatte müsste erneuert werden.

Durch seine Bauform, kann der Schwingschleifer auch Ecken erreichen. Diese sind von ihrer Winkelgröße jedoch begrenzt, denn Winkel unter 90 Grad lässt die Form der Schleifmaschine nicht zu. Für solche Arbeiten ist dann das manuelle Schleifen oder der Gebrauch von einem Deltaschleifer von Nöten.

Ein Winkelschleifer in nah Format. Er liegt auf dem Griff und der Trennscheibe.

Der Winkelschleifer wird in Deutschland auch als Flexbezeichnet. Dieser Begriff hat sich über die Jahre bei den Handwerkern durchgesetzt. Aber auch Trennschleifer ist eine gängige Form der Bezeichnung dieses Werkzeugs. Die Flex ist geeignet für das Durchtrennen, Schleifen und Entgratern von Metall.

Eine Erweiterung zum Winkelschleifer ist der Zweihandwinkelschleifer, der für massive Arbeitsvorgänge geeignet ist.

Der Winkelschleifer ist der wohl gefährlichste Schleifer der hier beschriebenen. Deshalb ist der Sicherheitsaspekt nicht zu vernachlässigen.

Sollte es zum Kauf einer Schleifmaschine kommen, so sollte eine Absaugvorrichtung vorhanden sein. Diese ermöglicht einen relativ sauberen Arbeitsplatz. Jedoch sollte zusätzlich eine Schutzmaske getragen werden oder ein Lüfter in der Werkstatt vorhanden sein. Denn das Einatmen der losgelösten Materialien ist schädlich.

Ordnung ist ebenfalls ein Faktor der zur Sicherheit gehört. Ist die Werkstatt aufgeräumt, dann erhöhtscih der Sicherheitsfaktor. Mehr dazu, findet ihr unter Ordnung und Aufbewahrung von Werkzeug.

Das Klettverschlusssystem ist nicht immer nur von Vorteil. Auch wenn der Wechsel des Schleifpapiers schnell funktioniert, treten meist höhere Kosten auf. Gerade Handwerkbetriebe sollten nach Alternativen schauen. Für Heimwerker die Schleifmaschinen nur 1-2 mal die Woche benutzen, ist das Klettsystem vollkommen ausreichend.

Die wichtigsten Schleifmaschinen im Überblick
5 (100%) 11 votes
Scroll Up