Skip to main content

Winkelschleifer - Scheiben und Aufsätze

Der Winkelschleifer ist nur mit der passenden Scheibe richtig einzusetzen. Dabei könnt ihr euren Winkelschleifer multifunktional einsetzen, wenn ihr das passende Zubehör habt. Dennoch kommt es immer auf die Verwendung der richtigen Scheiben und Aufsätze an, dass eure Arbeit auch wirklich gelingen kann. 

Allgemeines über Scheiben und Aufsätze

Alle Scheiben, die auf einem Winkelschleifer verwendet werden können, haben eine bestimmte Funktion. Sie können Holzfräser und Holzschneider ersetzen, Metall schleifen und schneiden, aber auch viele andere Oberflächen bearbeiten. Nicht zu Letzt kann der richtige Aufsatz aus einem Schleifer eine Poliermaschine machen. Diese bezeichnen sich als die sogenannten Schleifteller. Auf sie wird der passende Aufsatz aufgeklettet und die Politur kann gestartet werden. 

Im Allgemeinen ist die Montage der Scheiben und Aufsätze sehr einfach. Durch das Lösen der mittleren Mutter kann die Scheibe einfach vom Schleifer genommen werden und wird durch eine andere ersetzt. Alternativ werden Schleifteller aufgesetzt, die dann mit einem anderen Aufsatz verwendet werden können. 
Schleifscheiben bestehen aus unterschiedlichen Oberflächen, sind aber grundsätzlich mit einer starken Gewebeschicht verstärkt. Der Trennschleifer kann hohe Kräfte und Rotationen entwickeln, die zu einer hohen Abnutzung der Scheiben führen können. Wenn ihr dennoch mit dieser Scheibe weiterarbeiten würdet, dann würde diese schnell zerbersten und in Einzelteilen herumfliegen. Dies bedeutet nicht nur eine zerstörte Scheibe, sondern die Kräfte, die noch auf diese Teile gewirkt haben, machen sie zu einem scharfen Geschoss. Sie können starke Verletzungen verursachen.

Scheiben aller Art könnt ihr in unterschiedlichen Größen erhalten. Dabei ist wichtig welchen Scheibendurchmesser euer Trennschlefier hat. Mitunter sind nur “Winkelschleifer 125 mm” nötig, aber auch “Winkelschleifer 230 mm” können angebracht sein. 

Besonderheiten bei Scheiben für den Winkelschleifer

Es ist wichtig, dass ihr schon vor Beginn wisst, welche Schleifer für welche Arbeiten geeignet sind. So könnt ihr bares Geld sparen. Einen Schleifaufsatz für das Polieren einer Oberfläche oder auch das Schärfen von Metall ist bei einem Winkelschleifer mit einer 230mm Trennscheibe oder mehr nicht angebracht. Da diese leichten Arbeiten durch die Kraft des Winkelschleifers nur zu Beschädigungen an dem Werkstoff führen würden, sind Angebote in diesen Größen meist nichts mehr als verschenktes Geld. 
Generell ist es nützlich, wenn ihr die Schleifscheiben passend zum Gerät beim Hersteller kauft. Hier könnt ihr sicher sein, dass diese passen und auch mit der richtigen Qualität ausgestattet sind. Günstige Angebote sollten immer gut geprüft werden. Je höher die Belastung ist, die auf den Winkelschleifer wirkt und je öfters dieser zum Einsatz kommt, desto wichtig er ist auch eine hochwertige Qualität der Scheiben. 
Somit kann ein Winkelschleifer auch zu einem Fugenfrässer mit der passenden Kettenfrässcheibe werden. 

Schleifscheiben mit Edelkorund

Nun ist es bei der Auswahl der passenden Schleifscheibe wichtig, dass sie aus dem richtigen Material besteht. So könnt ihr sicher sein, dass ihr eine gute Arbeit damit erledigen könnt. Neben dem richtigen Durchmesser sind auch die Bestandteile der Scheibe wichtig für die Eignung.

Scheiben aus Edelkorund eigenen sich problemlos für das Schleifen oder Schneiden von Metall. Sie sind dabei in erster Linie für die Flächenbearbeitung vorgesehen. In der Regel sind diese rostfrei beschichtet und sind dadurch bei der richtigen Lagerung sehr lang einsetzbar. Je mehr sie eingesetzt werden, desto schneller erhöht sich auch die Abnutzung und der Rostschutz kann mit abgetragen werden. Je härter das Metall ist, desto schneller ist hier ein Wechsel notwendig. 

Schleifscheiben aus Diamant

Die härteste und stabilste Verbindung der Welt ist in allen Gebieten oft im Einsatz. So auch auf Schleifscheiben für den Winkelschleifer. Dabei können sie direkt für eine Schleifscheibe verwendet werden, aber auch als Aufsatz für einen Polierteller, wenn die Bearbeitung von Stein, Beton, Keramik oder Fliesen notwendig ist. Wichtig dabei ist nur, dass die hohe Qualität der Trennscheibe für den Winkelschleifer nur dann erhalten werden kann, wenn diese nach jeder Arbeit auch gepflegt wird. Staub setzt sich auf der Oberfläche schnell fest und führt dazu, dass die Diamantpartikel nicht mehr hervorstehen können. So ist die Schleiffläche nicht mehr uneben und der Effekt kann nicht mehr erzielt werden. 
Mit einer Topfbürste können die Trennscheiben sehr gut gereinigt werden. Diese Maßnahme könnt ihr auch bei anderen Schleifscheiben zur Anwendung bringen. 

Schrupp- und Fächerscheiben für den Trennschleifer

Für die Verwendung dieser Scheiben ist es wichtig, dass ihr den passenden Aufsatz für den Winkelschleifer verwendet. Diese Scheiben werden über eine Polierfunktion bedient und somit nur auf den passenden Telleraufsatz mit einem Klettverschluss aufgebracht. Diese Scheiben sind sehr dünn und können auch mit einer Glasfaserschicht überzogen sein, dass sie besser halten. Wenn ihr diese Scheiben verwendet, ist es wichtig, dass ihr immer Arbeitspausen einlegt. Je höher und länger die Belastung auf die Scheibe ist, desto wahrscheinlicher kann sie zerstört werden. Diese Polierscheiben und die passenden Polierteller sollten immer beim Hersteller geordert werden, dass ihr bei der Verwendung abgesichert seid. 
Sie dienen neben der Politur auch zum Entrosten von Oberflächen oder der Abtragung von Lacken und anderen Schichten, die erneuert werden müssen. Dabei sind Holzoberflächen hiermit sehr gut zu bearbeiten. 

Drahtbürsten und Fell- bzw. Polierscheiben

Dienen als Option für den Polierteller und können für die Politur von Lackoberflächen verwendet werden. Dabei sind die Fellscheiben nur für fortgeschrittene Anwender geeignet, da sie unschöne Rückstande auf dem Lack hinterlassen können. 

Drahtbürsten oder Holzbürsten für den Winkelschleifer haben dabei nicht nur eine schleifende Funktion, sondern können auch die Vorteile des Holzes aus der Oberfläche herausarbeiten. Dies ist unter anderem bei Parkett notwendig. Wenn es so stark geschädigt ist, dass eine Politur nicht mehr ausreicht, dann ist es empfohlen, dass die oberste Schicht vom Parkett abgetragen wird. Durch die Verwendung einer leichten Drahtbürste kann so nicht die Schicht leichter abgetragen werden, sondern auch die Maserung kann leichter herausgearbeitet werden. 

Holzscheiben für den Trennschleifer

Jeder Zimmermann führt Hobelarbeiten gern mit dem Winkelschleifer durch. Diese Scheiben können mit richtigen Sachkunde auch als Holzfräser zum Einsatz gebracht werden. Sie können hohe Geschwindigkeiten tolerieren und daher auch als Sägeblatt verwendet werden. Das macht die Hobelscheiben zum optimalen Allrounder für Holzbearbeitungen. 

Solltet ihr in dieser Anwendung aber noch unerfahren sein, dann solltet ihr mit der Arbeit an einem Probestück beginnen. So könnt ihr die genauen Eigenheiten einer jeden Scheibe kennenlernen und diese dann optimal einsetzen. 

So werden alle Scheiben bei der richtigen Verwendung eine Funktion zugeordnet. Wichtig ist dabei, dass mit der richtigen Kombination an Scheiben auch alle Arbeiten durchgeführt werden können. Ob das Schleifen von Holz, das Polieren von Oberflächen oder das Schneiden von Metall. Ein Winkelschleifer wird zum wahren Allrounder mit dem richtigen Zubehör und den richtigen Trennscheiben.

Schleifscheiben aus Siliziumcarbid

Sie sind das bevorzugte Material von Steinhauern und anderen Arbeitern, die Steinoberflächen bearbeiten müssen. Dabei ist allerdings die Kühlung der Scheibe durch einen konstanten Wasserzulauf notwendig. Daher sollte sie nicht einfach mit einem Akku-Winkelschleifer verwendet werden. 
Hierzu braucht ihr den passenden Winkelschleifer, der den Wasserzulauf toleriert. Dann ist auch das Beton schleifen und schneiden mit dem Winkelschleifer kein Problem mehr. Generell haben diese Scheiben eine hohe Abnutzung, die einen hohen Bedarf für diese Arbeiten voraussetzen. Ihr müsst bei der verwenden besondere Acht geben, dass es nicht zum Bersten der Scheibe kommt. 

Winkelschleifer – Scheiben und Aufsätze
5 (100%) 1 vote[s]
Scroll Up